Ihr Draht zu uns: (030) 88 66 87 0

Eltern haften für ihre Kinder bei der Teilnahme an illegalen Tauschbörsen

Wenn minderjährige Kinder illegal Musik aus dem Internet herunterladen und teilen und vorher nicht von den Eltern über die Rechtswidrigkeit aufgeklärt wurden, steht laut einem aktuellen Urteil des Oberlandesgerichts Köln den Rechteinhabern ein Schadensersatz von zweihundert Euro zu.
In einem aktuellen Fall wurden über einen Internetanschluss die Inhaber ausfindig gemacht, über den illegal Musik heruntergeladen und getauscht wurde. Eine damals Vierzehnjährige hatte zugegeben, eine Tauschbörse benutzt zu haben.

Eltern üben die Aufsichtspflicht über Ihre Kinder aus, haften aber nicht gleich automatisch für das Fehlverhalten der eigenen minderjährigen Kinder. Die Eltern müssen die Kinder darüber aufklären, dass ein Download und die Teilung der heruntergeladenen Datei mit der Community rechtswidrig ist.
Diese Belehrung müssen Sie belegen können, andernfalls drohen schnell empfindliche Geldstrafen von mehreren Tausend Euro.

Die Steuerberatungskanzlei aust und partner aus Berlin stellt Ihnen ein Blankoformular zur Verfügung, mit dem Sie die Belehrung Ihrer Kinder schriftlich festhalten können.

Sollten Sie keinen Nachweis einer Belehrung vorweisen können, wenden Sie sich bei Vorwürfen an einen Fachanwalt und vermeiden Sie allzu schnelle Äußerungen!

Hier geht es zum Download des Formulars