Es ist unter bestimmten Bedingungen möglich, dass Beitragszahlungen für die Sozialversicherungen gestundet werden, § 76 Abs. 2 Satz 2 SGB IV. Der GKV-Spitzenverband hat hierzu allen gesetzlichen Krankenkassen empfohlen, für Unternehmen und Selbstständige, die nachvollziehbar aufgrund der Corona-Krise in finanzielle Schwierigkeiten geraten sind, die zinslose Stundung der Sozialversicherungsbeiträge zu ermöglichen. Eine glaubhafte Erklärung des Arbeitgebers, dass er erheblichen finanziellen Schaden durch die Pandemie, beispielsweise in Form von erheblichen Umsatzeinbußen, erlitten hat, reicht laut GKV-Spitzenverband in der Regel aus (vgl. Anlage). Die Erleichterung der Stundung ist (derzeit) auf die Monate März und April begrenzt. Eine Stundung der Beiträge zu den erleichterten Bedingungen soll grundsätzlich nur möglich sein, wenn Maßnahmen aus den verschiedenen Hilfspaketen (insbesondere KUG, Fördermittel, Stundung Steuern) ausgeschöpft sind.

 

Der Stundungsantrag sollte bei der jeweiligen Krankenkasse bis 26. März 2020, also gestern, gestellt werden, damit der Einzug zum drittletzten Bankarbeitstag noch gestoppt werden kann. Laut des UVB – Unternehmensverbände Berlin-Brandenburg,  sollen Fristversäumnisse – jedenfalls für den Monat März – nicht zum Nachteil der Unternehmen gehen  (vgl. Anlage). Bei späterer Antragstellung werden die Krankenkassen  – wenn sie dem Antrag stattgeben – die Sozialabgaben voraussichtlich umgehend zurück überweisen.

Trotzdem gilt: Betroffene sollten die Stundung so schnell wie möglich beantragen.

 

Um die Stundung möglichst schnell beantragen zu können, hat die Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) gemeinsam mit Experten aus Arbeitgeberverbänden ein Antragsformular entwickelt, das an die Einzugsstelle bei der Krankenkasse geschickt werden kann.
Da es sich aber hierbei um kein offizielles oder mit den Sozialversicherungen abgestimmtes Formular handelt schreiben Sie uns bitte an um die nächsten möglichen Schritte mit Ihnen abstimmen zu können und gegebenenfalls einen Antrag für Sie stellen zu können.

Wenden Sie sich dazu einfach per E-Mail an Ihren für Sie zuständigen Steuerfachangestellten in unserer Kanzlei (Hier klicken für die entsprechende E-Mail-Adresse) oder an empfang@stb-aust.de.

 

Quellen bezüglich der Schreiben der UVB von heute (27.03.) hier klicken sowie der GKV von 24.03.2020 hier klicken sowie sowie Rundschreiben-E-Mail des Steuerberaterverband Berlin-Brandenburg e.V.

 

 

Durch klicken hier gelangen Sie auf unsere Informationsübersicht zum Thema CORONA – COVID-19 inklusive Informationen im Newsticker-Format

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf:

Sie können uns eine E-Mail senden und wir melden uns umgehend bei Ihnen.

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search