Hiermit erhalten Sie weiterführende Informationen zu den möglichen wirtschaftlichen Auswirkungen und Maßnahmen für die Unternehmen/Mandanten mit Stand zu 12 Uhr am 18. März 2020:

1. Kurzarbeitergeld in Zeiten von Corona

  • Durch das Coronavirus ist nicht nur die Gesundheit der Menschen betroffen. Vielmehr wirkt sich die Epedemie auch auf die Wirtschaft aus. Dabei kann das Kurzarbeitergeld eine Möglichkeit für Unternehmer sein, die wirtschaftlichen Folgen abzuschwächen.
  • Die zuständige Agentur für Arbeit entscheidet über den Antrag auf Kurzarbeitergeld und prüft, ob die Voraussetzungen für die Gewährung von Kurzarbeitergeld vorliegen.
  • Die Bundesagentur für Arbeit hat bereits verlauten lassen, dass Unternehmen Kurzarbeitergeld erhalten können, wenn diese aufgrund des Coronavirus und der damit einhergehenden Krankheitsfälle, Kurzarbeit anordnen und es dadurch zu Entgeltausfällen kommt. Zu beachten ist, dass das Kurzarbeitergeld vom Unternehmer beantragt werden muss.
  • Dabei wird der Kurzlohn (für die tatsächlich geleistete Arbeitszeit) als auch das Kurzarbeitergeld (für die entfallene Arbeitszeit) vom Arbeitgeber ausgezahlt. Im Anschluss daran lässt sich der Arbeitgeber das Kurzarbeitergeld von der Arbeitsagentur erstatten.

 

2. Übersicht über die derzeitigen wesentliche Voraussetzungen

Anspruch auf Kurzarbeitergeld haben Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, wenn

  • in einem Betrieb ein erheblicher Arbeitsausfall mit Entgeltausfall vorliegt,
  • in dem betroffenen Betrieb mindestens eine Arbeitnehmerin oder ein Arbeitnehmer beschäftigt ist,
  • die geforderten persönlichen Anspruchsvoraussetzungen vorliegen (vor allem eine ungekündigte versicherungspflichtige Beschäftigung) und
  • der Arbeitsausfall der Agentur für Arbeit vom Betrieb oder der Betriebsvertretung unverzüglich schriftlich angezeigt wird.

Die Voraussetzungen für einen erheblichen Arbeitsausfall sind erfüllt,

  • wenn er auf wirtschaftlichen Gründen, insbesondere einer schlechten Konjunkturlage oder einem unabwendbaren Ereignis beruht,
  • er vorübergehend ist,
  • er nicht vermeidbar ist und
  • in dem betroffenen Betrieb im Anspruchszeitraum (Kalendermonat) mindestens 10% der Beschäftigten wegen des Arbeitsausfalls ein um mehr als 10 % vermindertes Entgelt erzielt.

Ein Arbeitsausfall ist vorübergehend,

  • wenn mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit innerhalb der Bezugsdauer wieder mit dem Übergang zur Vollarbeit gerechnet werden kann.

Als vermeidbar gilt,

  • z. B. ein Arbeitsausfall, der überwiegend branchenüblich, betriebsüblich oder saisonbedingt ist oder ausschließlich auf betriebsorganisatorischen Gründen beruht,
  • durch bezahlten Erholungsurlaub verhindert werden kann (d.h. es darf kein Resturlaub bestehen), soweit vorrangige Urlaubswünsche der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer der Urlaubsgewährung nicht entgegenstehen

Wichtig!

  • Die Mitarbeiter müssen in die Kurzarbeit einwilligen, es sei denn, eine Einwilligung wurde schon im Vorfeld im Tarif- oder Arbeitsvertrag vereinbart.

 

Förderdauer: Die gesetzliche Bezugsdauer beträgt 12 Monate. Sie kann durch Rechtsverordnung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales auf bis zu 24 Monate verlängert werden.

Förderhöhe: Das Kurzarbeitergeld berechnet sich nach dem Nettoentgeltausfall. Die Kurzarbeitenden erhalten grundsätzlich 60 % des ausgefallenen pauschalierten Nettoentgelts. Lebt mindestens ein Kind mit im Haushalt beträgt das Kurzarbeitergeld 67 % des ausgefallenen pauschalierten Nettoentgelts.

Antragstellung: Kurzarbeitergeld wird auf Antrag des Arbeitgebers oder der Betriebsvertretung gezahlt. Der Antrag ist innerhalb einer Ausschlussfrist von drei Monaten bei der zuständigen Agentur für Arbeit einzureichen. Zuständig ist die Agentur für Arbeit, in deren Bezirk die für den Arbeitgeber zuständige Lohnabrechnungsstelle liegt. Die Frist beginnt mit Ablauf des Kalendermonats (Anspruchszeitraums), in dem die Tage liegen, für die Kurzarbeitergeld beantragt wird.

 

3. Neuerungen (gelten rückwirkend ab 1.März):

Im Koalitionsausschuss vom 8. März 2020 haben die Regierungsparteien erleichterte Voraussetzungen für die Gewährung von Kurzarbeitergeld vereinbart.
Die Erleichterungen sind:

  • Absenken des Quorums der im Betrieb Beschäftigten, die vom Arbeitsausfall betroffen sein müssen, auf bis zu 10 Prozent.
  • Auf den Aufbau negativer Arbeitszeitsalden (wenn dies tarifvertraglich geregelt ist) kann verzichtet werden.
  • Ermöglichung des Kurzarbeitergeldbezugs auch für Leiharbeitnehmer.
  • Vollständige Erstattung der Sozialversicherungsbeiträge durch die Bundesagentur für Arbeit.

 

4. Unsere Leistung für Sie

Gern unterstützen wir Sie beim Antrag auf Kurzarbeitergeld. Sofern Sie wünschen, dass wir für Sie die Anzeige und den Antrag auf Kurzarbeitergeld stellen, bitten wir Sie mit uns per E-Mail Kontakt aufzunehmen unter empfang@stb-aust.de oder direkt an Ihre/n Mandatsverantwortliche*n (E-Mail Adressen finden Sie durch klicken hier)

Wichtig:

  • Hierfür benötigen wir von Ihnen die Zustimmung ihrer Mitarbeiter zum Kurzarbeitergeld.
  • Der Resturlaub der Arbeitnehmer muss vollständig genommen worden sein und die Zeitkonten müssen vollständig aufgebraucht sein.
  • Es müssen mindestens 10 % der Beschäftigten vom Kurzarbeitergeld betroffen sein

Alle weiteren Schritte übernehmen wir.

 

5. Downloadlinks (externe Seiten) zu Muster und Vorlagen

a) Ein Muster-Anschreiben zum Ergänzen im Word (oder PDF-Format) an Ihre Mitarbeiter, um die gesetzlich geforderte Zustimmung der Arbeitnehmer einzuholen, finden Sie unter folgenden Links:

muster-einverstndnis-kurzarbeitergeld-aup

muster-einverstndnis-kurzarbeitergeld-aup-word-97-2003

muster-einverstndnis-kurzarbeitergeld-aup-pdf

b) Das Formular zur Anzeige zum Kurzarbeitergeld finden Sie unter folgendem Link:

https://www.arbeitsagentur.de/datei/anzeige-kug101_ba013134.pdf

c) Den Antrag auf Kurzarbeitergeld finden Sie unter folgendem Link:

https://www.arbeitsagentur.de/datei/antrag-kug107_ba015344.pdf

d) Die Anzeige und den Antrag von Kurzarbeitergeld können Sie auch online vornehmen, hierzu müssen Sie sich vorher bei der Arbeitsagentur online anmelden. Den Link finden Sie hier:

https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/finanziell/kurzarbeitergeld-bei-entgeltausfall

 

Wir nehmen Ihre Sorgen ernst und halten Sie mit neuen Informationen auf dem Laufenden.
Wir bearbeiten alle Ihre Anliegen schnellstmöglich und versuchen fortlaufend Lösungswege aufzuzeigen.
Dazu vertrauen wir weiterhin auf Ihre Ruhe und Geduld.

 

 

Durch klicken hier gelangen Sie auf unsere Informationsübersicht zum Thema CORONA – COVID-19 inklusive Informationen im Newsticker-Format

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf:

Sie können uns eine E-Mail senden und wir melden uns umgehend bei Ihnen.

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search