Steuerliche Identifikationsnummer (IdNr.) oder auch kurz Steuer-ID Pflicht für Mini-Jobber ab 01.01.2022

 

Die Verwendung der steuerliche Identifikationsnummer (IdNr) wird von immer mehr, zur Datenübermittlung verpflichteten mitteilungspflichtigen Stellen gefordert. Nicht nur für die Weiterverarbeitung von personenbezogenen Daten in Bezug zur Berechnung von Lohn, Sozialbeiträgen und steuerfreien Zuschüssen, sondern ab 01.01.2022 auch bei Beschäftigungsverhältnissen auf 450,- € Basis/Mini-Jobs.

Weiterführende Informationen über externen Link des Bundeszentralamt für Steuern (BZSt): https://www.bzst.de/DE/Unternehmen/Identifikationsnummern/AnfrageverfahrenSteuerID/anfrageverfahrensteuerid_node.html#js-toc-entry1

 

Wie erhält nun die bei Ihnen angestellte Person Ihre Identifikationsnummer (IdNr) wenn diese nicht auf dem Einkommensteuerbescheid oder aus der Lohnsteuerbescheinigung angegeben sein sollte?

 

  1. Möglichkeit:
    Die angestellte Person beantragt kostenlos „erneut“ über externen Link des Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) Ihre steuerliche Identifikationsnummer:
    https://www.bzst.de/DE/Privatpersonen/SteuerlicheIdentifikationsnummer/steuerlicheidentifikationsnummer.html#js-toc-entry4
  2. Möglichkeit:
    Die angestellte Person beantragt kostenlos „erneut“ telefonisch beim steuerlichen Infocenter des Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) in Bonn Ihre steuerliche Identifikationsnummer:

 

gedrucktes Formular auszufüllen

 

Service-Hotline: 
Tel.
: +49 228 406-1240
Fax: +49 228 406-3200

(MoFr von 8:00-16:00 Uhr)


 

KONTAKT zum Thema:
030 8866 87 – 0 // empfang@stb-aust.de

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf:

Sie können uns eine E-Mail senden und wir melden uns umgehend bei Ihnen.

Not readable? Change text. captcha txt

Start typing and press Enter to search